KLA1718: TSV Caldern - FV Wehrda

Wenn man unten drin steht, kann man nicht frei aufspielen. Genau diese Mentalität hätte es aber gebraucht um einen A-Liga Spitzenkader, wie Wehrda gefährlich zu werden. Aber Caldern machte es insgesamt gut, leider ohne Zählbares mitzunehmen. In Halbzeit Eins MUSS es 0:0 stehen, wenn nicht Damian Caly unglücklich ausgerutscht wäre. Ohne Not hätte er den Wehrda-Angriff abgewehrt. So geschehen in der siebten Minute. Der Gegner muss nur noch ablegen und TOR. Wehrda geht früh in Führung, kann aber keine weiteren Hochkaräter verzeichnen. Caldern allerdings auch nicht. 

In Halbzeit Zwei wurde Wehrda stärker. Von Caldern kam nicht viel aus dem Spiel selbst heraus, sind aber gefährlich in den Standards, leider ohne nennenswerten Erfolg. Zu mehr als 70 % ging es auf das Tor vom TSV. Wie es kommen musste, geht dann auch mal einer rein. Es war die 75. Minute mit einem beherzten Schuß aus 18 Metern hinein ins Glück zum 0:2 aus Calderner Sicht. Caldern bäumte sich aber zum Endspurt auf und wurde nun gefährlicher. Es war Andreas Stey, der in der 87. Minute das 1:2 nach Vorarbeit von Maschke hervorragend markierte. Er nahm den Ball und rannte zur Mittellinie. Anstoß, Aufbau, Pass nach Außen, Flanke Tor... Es dauerte keine 2 Minuten und der alte Abstand wurde wieder hergestellt. 1:3

Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste, allerdings nicht in der Höhe.

TSV Caldern - FV Wehrda (18.04.2018)

Kader:
Hassan Al Abd (TW)
Mischa Leinhoss
Damian Caly
Alexander Becker
Mahmod Alhager
Benjamin Dreher
Carsten Kamm
Eugen Simonow
Niklas Debus
Eugen Maschke


Ersatzbank:

Maurice Marks
Nils Löwer
Demian Knaub
Armin Heck

Tor für unseren TSV: Stey