KLA1718: FSV Schröck II - TSV Caldern

Nach dem Drama zu Hause gegen Speckswinkel, wo Caldern wieder einmal unglücklich verlor, musste endlich wieder ein Dreier her. Und wo kann es unser TSV am Besten: Natürlich auswärts. Zu Gast in Schröck gegen deren zweite Mannschaft drückte Caldern wieder von Anfang an. Schröck besonn sich zunächst darauf, hinten zuzumachen und auf mögliche Konter zu warten. Doch es war kaum ein Durchkommen bei der schwarz-gelben Wand. Im Gegenzug wurde es immer wieder heiß im 16er von Schröck. Es dauerte allerdings 24 Minuten, als unser Eugen Maschke links hinter der Abwehr auftauchte und völlig frei vor des Gegners Tor zum 0:1 abschloß.

Im Gegensatz zur Vergangenheit spielte Caldern weiter nach vorne, abgeklärt und besonnen. Es dauerte keine zwei Minuten, als sich Benni Dreher auf links ein Herz nahm und aus 20 Metern abzog. Der Ball landete im rechten Eck. 0:2... Was wir schon immer berichteten: Es muss einfach mal rappeln, dann läuft es ;)

In dieser Zeit lief alles nur noch in der Schröcker Hälfte ab. Caldern ließ keinerlei Sturmläufe zu, fing konzentriert alle Steilpässe ab und hielt den Ball in den eigenen Reihen. Oft waren unsere Männer leglich mit Fouls zu stoppen. So gesehen in der 32. Minute. Freistoß Caldern von links. Es tritt an: Benni Dreher. Er sieht Eugen Maschke vom 16er rein rennen, flankt - Eugen geht hoch und köpft zum 0:3. FANTASTISCH. Es passt zum Spiel. Caldern führt verdient.
Leider folgt ein Wehrmutstropfen. Schröck startet einen Angriff und schickt ihren Stürmer auf die Reise in Richtung unseres Hassan, der abgeklärt den Ball mit einer Parade ins aus Faustet. Dabei kommt der Stürmer zu Fall und bekommt unverständlicherweise einen Elfmeter zugesprochen. Selbst als der Stürmer zugab, dass es kein Foul war, ließ der Unparteiische sich nicht umstimmen. Schröck kann den Aschlußtreffer markieren - 1:3. Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Schröck reagierte und wechselte in der Halbzeit das Nachwuchstalent Fitim Braha. Er sorgte in der Tat für mehr Gefahr bei Angriffen auf das Tor von Hassan Al Abd. Jedoch hielt die 4er Kette. Leider führte ein Angriff dazu, dass unser Schlußmann einen Schlag auf's Knie und musste zum Schreck aller Caldern Fans ausgewechselt werden. Später haben wir erfahren, dass es glücklicherweise nur eine Prellung ist. Die Kreuzbänder haben nichts abbekommen. Jens Sommer war zur Stelle und stellte sich ein weiteres Mal in den Dienst der ersten Mannschaft. Marc Schönfelder reagierte auf die aufkommende Gefahr seitens der Gastgeber und wechselte Armin Heck, der ein sehr gutes Spiel machte aus. Alexander Becker kam dafür rein in einer ungewöhnlichen Rolle als Innenverteidiger. Aber von dem Zeitpunkt an war von Braha auch nichts mehr zu sehen.

Caldern spielte das Ergebnis bravourös runter, hätte ums ein oder andere Mal sogar noch den Vorsprung ausbauen können. Aber es blieb beim 1:3. Es war ein tolles Spiel unserer Mannschaft und wir hoffen nun, dass der Knoten geplatzt ist. Es wäre keinen Moment zu spät, da Spitzenreiter Cappel nun auf uns wartet. Und wie wunderbar wäre es unseren ersten Heimsieg gegen einen solchen Gegner zu feiern?!

FSV Schröck II - TSV Caldern 1:3 (08.10.2017)

Kader:
Hassan Al Abd (TW)
Armin Heck
Damian Caly
Mischa Leinhoss
Andreas Stey
Niklas Debus
Maxim Urban
Benjamin Ficker-Hoffmann
Benjamin Dreher
Eugen Simonow
Eugen Maschke

Ersatzbank:
Nils Löwer
Alexander Becker
Andreas Keim
Jens Sommer (ETW)

Tore für unseren TSV: Eugen Maschke (2x) / Benjamin Dreher