KLA1718: RSV Roßdorf - TSV Caldern

Unser TSV ist bereits am Freitag zu Gast bei Roßdorf. Nach der niederschmetternden Niederlage zu Hause gegen Momberg setzte Schönfelder ein Zeichen und ließ Kapitän Simonow und die beiden Kreativposten Gardawi und Michel draußen. Dafür rückte ein alter Bekannter zurück in den Kader: Alexander Becker.

Roßdorf, ebenfalls auf einem absteigenden Ast, hatte die erste halbe Stunde das Heft des Handelns in der Hand. Jens Sommer hielt aber souverän die Null, trotz einiger guter Chancen der Gastgeber. Caldern war zu behäbig, zu ängstlich und ließ sich immer mehr zurück drängen. Aus dieser Unsicherheit heraus bediente Debus ungewollt den Roßdorfer Stürmer mit einem schwachen Rückpass. Dieser schiebt die Kugel ins linke Eck. 1:0.

Schönfelder wechselt: Zunächst Gardawi für den gelb-belasteten Alhager und kurz darauf kommen auch Michel und Simonow. Das Spiel drehte sich um 180 Grad. Die eingewechselten Spieler zeigten ein neues Gesicht, peitschten den TSV nach vorne. Roßdorf strauchelt. Aber bis zur Halbzeit kam nichts nennenswertes mehr heraus.

Halbzeit 2 entpuppt sich zu einem Desaster mit einem tragischen Helden.

TSV Caldern und nur noch TSV Caldern stürmt und stürmt unter der Leitung des starken Nico Michel, der nach 2 Minuten bereits mit einem Hammer aus 25 Metern in den linken Winkel das 1:1 markierte. Caldern stürmte weiter, ließ hinten nichts mehr zu. Roßdorf konzentrierte sich nur noch auf die Verteidigung, so dass es zunächst nicht mehr zu großen Chancen kam. Es folgte eine schicksalsträchtige 25. Minute der zweiten Halbzeit. Mahmod Alhager zum Ersten bekommt die Flanke in den 5er und tritt am Ball vorbei. Das Tor war leer. Roßdorf rettet zur Ecke. Ecke wird kurz ausgeführt, Flanke auf Alhager, der wieder aus 2m ins leere Tor einnicken könnte, trifft den Ball nicht richtig. Die Abwehr aus Roßdorf rettet mit einem Fernschuss die Situation. Es kam, was kommen musste: Wir machen dem jungen Schiedsrichter keinen Vorwurf. Der Stürmer kommt 2m aus dem Abseits, sichert sich die Kugel und rennt alleine auf Sommer zu. Schuß - Tor - 2:1. 

Roßdorf stellte sich erneut hinten rein, was dazu führte, dass Caldern nur noch auf das Tor schoß, leider ohne Ertrag. Der Pfosten wurde ebenfalls wieder einige Male getroffen. Die Kugel will nicht rein.

Wir schreiben die 88. Minute. Tumult im Strafraum der Roßdorfer und ein Pfiff, welcher zum Elfer für unseren TSV führen sollte. Es wurde ein Handspiel erahndet. Jedoch schreibt Kapitän Simonow ein neues FAIR-PLAY-Kapitel in der A-Liga und teilte dem Unparteiischen mit, dass es kein Elfmeter war. In dieser SItuation sind wir uns nicht sicher, ob überhaupt eine Mannschaft so reagiert hätte. Wir lassen es mal im Raum stehen. Wir stehen jedenfalls hinter seiner Entscheidung.

So kam, was kommen musste. 7 Spiele, 6 Niederlagen. Frust pur, völlig unverdient. Und wieder einen Gegner aufgebaut :(

RSV Roßdorf - TSV Caldern 2:1 (08.09.2017)

Kader:
Jens Sommer (TW)
Damian Caly
Carsten Kamm
Mischa Leinhoss
Andreas Stey (C)
Niklas Debus
Mahmod Alhager
Alexander Becker
Felix Kruse
Benjamin Ficker-Hoffmann
Niklas Debus

Ersatzbank:
Nico Michel
Abdullah Gardawi
Eugen Simonow

Tore für unseren TSV: Nico Michel (1:1)